Richtig tapen

Wie kann ich richtig tapen und woran erkenne ich, dass ich richtig getaped habe. Diese oder ähnliche Fragen werden sich Anfänger oft stellen. Im Prinzip gibt es zwei Antworten, die kurze und die lange. Die kurze Antwort lautet: Sie haben richtig getaped wenn die Heilung des Patienten optimal unterstützt und gefördert wird. Mit diesem Satz kann der Neuling leider nicht viel anfangen, also schauen wir einmal genauer was richtiges tapen ausmacht.

Wer richtig tapen möchte sollte seine Arbeit in vier Bereiche unterteilen:

Richtig tapen – die Diagnose

Zum Beginn steht das Gespräch mit dem Patienten. Hier sollten die Probleme diagnostiziert werden. Dabei gilt es sowohl auf die Wünsche des Patienten, als auch auf seine physischen Voraussetzungen einzugehen (ältere Menschen muss man eventuell anders behandeln als junge). Oft Wissen die Patienten auch was Ihnen fehlt oder kommen schon vom Arzt mit einer Diagnose. Dies gilt es zu überprüfen. Wenn Sie richtig tapen möchten benötigen Sie ein umfassendes Wissen über Muskeln, Sehnen, Bänder und allgemein die Anatomie des Menschen.

Die Diagnose ist die Grundlage des richtigen Tapens.

Richtig tapen – Auswahl des Tapeverbands

Natürlich gehört zum richtig tapen auch die Wahl des anzulegenden Tapeverbands. Dies geschieht direkt nach der Diagnose. Einen Überblick der möglichen Anleitungen erhalten Sie hier. Die Auswahl des Tapeverbands benötigt sowohl Wissen als auch Erfahrung. Kleine Veränderungen an der Anlage können große Auswirkungen haben

Richtig tapen – Anlegen des Kinesio-Tapes

Kommen wir zur Ausführung. Es sieht auf den ersten Blick ziemlich leicht aus, einfach einen Streifen auf die Haut zu kleben. Leider ist dem nicht so. Zum richtigen Tapen gehört es ebenso, dass der richtige Zug verwendet wird. Der Verlauf des Tapes sollte exakt an den gewünschten Stellen verlaufen. Die Kinesio-Tape Streifen benötigen die richtige Länge. Manchmal schmerzt die Anlage den Patienten, so dass äußerst vorsichtig vorgegangen werden muss.

Die gute Nachricht ist, mit etwas Übung ist der Ausführende Teil des richtig Tapens relativ leicht erlernbar.

Richtig tapen – Kontrolle

Der letzte Punkt ist die Kontrolle. Dies beinhaltet nicht nur die Kontrolle ob der Tapeverband richtig sitzt oder die Zugentlastung funktioniert. Auch die Kontrolle nach ein paar Tagen um die Fortschritte bei der Heilung zu überprüfen sind wichtig. Nur so kann ich die Bestätigung erhalten ob meine Wahl des Kinesio-Tape Verbands richtig war. Dieser Punkt dient dem Aufbau an Erfahrung und Intuition welche Dinge bei welchem Patienten am schnellsten zum Ziel führen.

Sie sehen richtig tapen erfordert viel Wissen und einiges an Erfahrung. Lassen Sie sich dennoch nicht abschrecken jeder Anfang ist schwer.

Literatur zum richtig tapen

Viele Grundlagen kann man anhand folgender Literatur lernen:

Fazit

Das Basiswissen zum richtigen Tapen ist schnell erlernt. Unsere Anleitungen helfen Ihnen sicher dabei. Wenn es jedoch darum geht ein richtiger Profi zu werden, geht nicht über ein fundiertes Wissen in Anatomie. Zum richtigen Tapen bedarf es dann noch viel Übung und Erfahrung. Es gilt wie bei vielem: Einfach zu lernen, schwer zu meistern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.