Handbandage – Schmerzen im Handgelenk lindern

Eine Handbandage beziehungsweise eine Handgelenkbandage wird verwendet um das Handgelenk zu entlasten, zu stützen oder zu stabilisieren. Einsetzt wird die Handbandage bei Entzündungen, Reizungen oder allgemeinen Schmerzen im Handgelenk. Aber auch Kraftsportler verwenden diese wenn bei bestimmten Übungen die Stabilität im Handgelenk fehlt.

Wann ist eine Handbandage sinnvoll?

Die Hand und die Handgelenke sind im Alltag permanent Reizen ausgesetzt. Durch übermäßige oder falsche Belastung können schmerzhafte Folgeerscheinungen auftreten.

Meist liegt die Ursache in langer Schreibarbeit an der Tastatur oder am Smartphone.

Folgende Erkrankungen können auftreten und sind mit einer Handbandage behandelbar:

  • Sehnenscheidenentzündung ( Tendavaginitis ) tritt wohl am häufigsten auf
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Rhizarthrose / Handgelenksarthrose
  • Distorsion

Früher wurde verstärkt auf einen Gibsverband gesetzt, heute kommen moderne Handgelenksorthesen zum Einsatz. Diese haben gegenüber dem Gibs entscheidende Vorteile wie besseres Mikroklima, sind schnell zu wechseln und nicht ganz so starr.

Was ist das Karpaltunnelsyndrom

Als Karpaltunnelsyndrom bezeichnet man die Verengung des Karpaltunnels durch den mehrere Nerven im Bereich der Handwurzel verlaufen.

Die Beschwerden äußern sich meist in einem Taubheitsgefühl. Betroffene sage, dass es sich anfühlt als wenn die Hand einschlafe oder Ameisen über die Hand krabbeln. Oft strahlen die Schmerzen auch in den Arm aus.

Ursachen können Infektionen, ebenso wie Überlastungen im Handbereich sein (oft der arbeitenden Hand). Aber auch folgende Punkte können können ursächlich sein:

  • Schwangerschaft
  • Nierenschäden
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Diabetes mellitus

Die Therapie lautet oft ruhig Stellung und Fixierung des Handgelenks mit Hilfe einer Bandage. Eine Handgelenkbandage mit fester Schiene wird empfohlen.

Handbandage bei diversen Erkrankungen im Handgelenk

Viele undefinierte Schmerzen im Handgelenk lassen sich mit einer Ruhigstellung durch eine Handbandage oft verbessern. Gerade Kombinationen verschiedener Probleme wie Prellung, Überlastung, Entzündung kann man so in den Griff bekommen.

Worauf beim Kauf einer Handbandage achten

Bevor Sie sich eine Bandage kaufen sollten Sie sich überlegen ob Sie eine Bandage mit einem festen Teil benötigen.

Handgelenksbandagen mit einer Schiene aus Plastik schränken die Beweglichkeit des Handgelenks stark ein. Preislich muss man sie auch im oberen Bereich einordnen, einfache Stoffbandagen sind teilweise für unter fünf Euro erhältlich.

Bei allen Modellen sollten die Finger frei beweglich sein.

Größe der Handbandage

Bei vielen Bandagen ist die Größe inzwischen variabel, so dass man diese sowohl mit kleinen als auch mit großen Händen Verwenden kann. Jedoch gibt es einige Modelle insbesondere starre, die eine Größenangabe erfordern.

Wie bei Kleidungsstücken reichen die Größen von klein (XS) bis zu groß (XXL). Gemessen wird immer am Handgelenk, ungefähr da wo eine Uhr sitzen würde.

Grob kann man die Größen wie folgt unterteilen:

Klein: 12-14. Mittelgroß: 14-16. Groß: 16-20.

Im Zweifel oder wenn man genau zwischen zwei Größen liegt sollte lieber die größere Handbandage gewählt werden um Druckstellen oder eine verminderte Durchblutung zu verhindern.

Handbandage online kaufen

Der Onlineversand hat einige Vorteile gegenüber dem Kauf im Sanitätshaus. Die Auswahl als auch der Preis sind im Onlinehandel kaum zu schlagen. Inzwischen unterstützen viele Hersteller auch eine Expresslieferung, so dass Ihre Handbandage schon nach zwei oder drei Tagen bei Ihnen ist.

Handbandagen für Kraftsportler

Viele Kraftsportler haben Probleme mit der Stabilität der Hände und Finger. Dies betrifft nicht nur Anfänger, sondern auch Fortgeschrittene. Ziel beim Tragen der Handbandage ist es die Handgelenke zu stabilisieren um so Verletzungen zu vermeiden.

Fortgeschrittene stemmen oft hohe Gewichte, die so natürlich die Handgelenke stark belasten. Anfänger hingegen haben oft Schmerzen im Handgelenk und Unterarm. Ursache ist die neue Belastung, Sehnen, Bänder und Gelenke sind noch nicht an diese gewöhnt.

Gerade bei Übungen die großen Druck oder Zug auf die Handgelenke ausüben kann eine Handbandage getragen werden. Dies betrifft insbesondere folgende Übungen:

  • Bankdrücken
  • Bizeps-Curls
  • Trizepsdrücken
  • Kreuzheben
  • Schulterdrücken
Vorsicht: Bei häufiger auftretenden Schmerzen sollte ein Arzt konsultiert werden

Handbandage oder Kinesio Tape?

Gerade bei kleineren Verletzungen oder Entzündungen kann es durchaus sinnvoll sein, dass man zuerst mit Kinesio Tape arbeitet. Ein getaptes Handgelenk ist deutlich beweglicher, trotzdem werden die Muskeln, Sehnen und Bänder entlastet. Unter Handgelenk tapen finden Sie eine Anleitung zum Tapen der schmerzenden Stellen.

Größere Verletzungen, die sich eventuell sogar über einen längeren Zeitraum ziehen, kann man nur schwer mit Tape behandeln (z.B. chronische Sehnenscheidenentzündung).

Hersteller von Handbandagen

Es gibt nur wenige bekannte Hersteller von Marken Handbandagen.

Bort Handgelenkbandage

Die Firma Bort ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Weinstadt. Knapp um die 350 Mitarbeiter beschäftigen sich mit medizinischen Produkten. So ist Bort nicht nur auf die Herstellung von Handgelenksbandagen spezialisiert, auch Bandagen für andere Körperteile zählen zu ihrem Sortiment. Der Focus auf die Herstellung von Handgelenksbandagen ist in der Qualität durchaus zu erkennen. Höchste Qualität zum fairen Preis ist das Motto von Bort.

Weiterführende Links zum Thema Handbandage