Wärmepflaster – wohltuende Wärme für den Körper

Wärme wird schon seit Jahrhunderten genutzt um Verspannungen zu lösen, erst durch Auflegen von warmen Tüchern, dann mit Wärmeflaschen und heute mit Hilfe eines Wärmepflasters. Das Wärmepflaster gibt punktgenau über einen langen Zeitraum Wärme ab und entspannt so die Muskulatur.

Wärmepflaster kaufen

Der Onlinekauf bietet sich bei so einem Produkt durchaus an. Wärmepflaster benötigen kaum Beratung und der stationäre Handel kann meist mit der Online gebotenen Auswahl sowie dem Preis nicht mit halten. Sollten Sie dennoch ein Pflaster im stationären Handel kaufen wollen, werden Sie am ehesten in Apotheken fündig.

Preislich kommt man mit NoName Produkten sehr gut weg. Einzelne Hersteller bieten bei Abnahme von größeren Packungen teilweise Preise von unter einem Euro pro Pflaster an. Markenprodukte sind oft ein bisschen teurer, dafür oft auf Unverträglichkeiten getestet.

Wann wird ein Wärmepflaster verwendet?

Der Klassiker ist eigentlich die Anwendung am Rücken. Typischerweise wird das Pflaster kurz vor dem Schlafen gehen angelegt. Im Rückenbereich wird dies insbesondere bei folgenden Verletzungen angewandt:

  • Muskelverspannungen
  • Hexenschuss
  • rheumatische Erkrankungen
Kombinieren Sie ein Wärmepflaster nie mit anderen Wärmequellen wie Wärmeflaschen. Die Effekte können sich extrem verstärken!

Vorteile

Ein Wärmepflaster bietet gegenüber zum Beispiel einer Salbe oder einer Wärmeflasche folgende Vorteile:

  • Die Pflaster tragen nicht auf und problemlos auch tagsüber unter der Kleidung getragen werden können
  • Die Anwendung ist kinderleicht
  • Wirkgenau auf der entsprechenden Stelle ohne zu verutschen
  • Kostengünstig
  • Kaum Gefahr den Wirkstoff in die Augen zu bekommen wie bei einer Salbe

Wärmepflaster Funktionsweise

Fast alle Wärmepflaster basieren auf Capsaicin (meist aus Cayennepfeffer oder der Chilischote gewonnen), der gleiche Stoff, der für die Schärfe von Chillis verantwortlich ist.

Lokal aufgebracht hat das Capsaicin die gleiche Wirkung wie die Chilli im Mund, es stimuliert die Wärme- und Schmerzrezeptoren der Haut. Zuerst sieht und spürt man die Hautreaktion (eine Rötung). Dadurch wird die Durchblutung gefördert, dies ist wiederum für die gefühlte Wärme verantwortlich.

Capsaicin hat aber noch weitere Effekte. Der wichtigste ist die lang anhaltende schmerzlindernde Wirkung. Die Freisetzung der Schmerzbotenstoffe werden unterbunden und die Übertragung der Schmerzsignale wird blockiert, auch weit über die eigentliche Anwendung hinaus.

Weiterführende Links zum Thema Wärmeplaster

  • Verspannungen können auch mit Hilfe einer Faszienrolle gelöst werden
  • Für Nackenschmerzen bietet Thermacare spezielle Wärmepflaster an. Mehr Informationen finden Sie hier.
  • Für Rückenschmerzen bieten sich die speziellen Thermacare Rücken Wärmepflaster an.