Halskrause kaufen Tipps & Empfehlungen

Die Halskrause, im Volksmund auch Halskrawatte oder Schanz’sche Krawatte genannt (Medizinisch: Cervicalstütze) dient dazu die Halswirbelsäule und den Nacken zu Stabilisieren und die Beweglichkeit einzuschränken.

Halskrause kaufen

Halskrausen lassen sich sowohl in Sanitätshäuser als auch Online kaufen. In Sanitätshäusern bekommt man meist eine gute Beratung über die passende Größe oder Form. Der Online Handel hingegen kann mit deutlich günstigeren Preisen für Halskrausen punkten. Wo Sie letztendlich Ihre Halskrause kaufen ist reine Geschmackssache.

Halskrause kaufen – Online

Achten Sie bei den Produkten auf die Bewertungen der User. Diese geben wertvolle Hinweise zum Tragekomfort und zur Passgenauigkeit. So vermeiden Sie Enttäuschungen wenn Sie online eine Halskrause kaufen.

Was ist eine Halskrause?

Die Halskrause gilt als medizinische Orthese mit dem Ziel Verletzungen im Halswirbelbereich zu heilen.

Eien Halskrause besteht normalerweise aus einem festem Kern, der meist aus Kunststoff gefertigt ist. Dieser Kern ist für die Stabilisation zuständig und lässt sich bei Bedarf auch mit zusätzlichen Schienen weiter versteifen. Innen ist in der Regel ein Schaumstoffpolster um den Tragekomfort zu gewährleisten. Eigentlich alle Halskrausen sind mittels Klettverschluss oder anderen Verschlüssen größenverstellbar und so unmittelbar auf die Breite des Halses anpassbar. Mehr dazu auf Wikipedia.

Diese weichen Halsstützen aus Schaumstoff Immobilisieren den Nacken natürlich nicht, sonder entspannen nur die Muskulatur. Sie werden oft auch ohne ärztliche Konsultation bei Nackenverspannungen verwendet.

Unterschiede der verschiedenen Halskrausen

Jede Halskrause ist anders, nicht nur in Form, Farbe und Tragekomfort. Bei einigen Modellen wird nur der erste Halswirbel (C1) entlastet und fixiert. Andere Modelle decken einen weiteren Bereich des Halses ab, teilweise bis zum vierten Wirbel. Manche Halskrause hat auch eine eingebaute Kinnstütze, die verhindert dass der Kopf nach vorne sackt und ihn so in der gewünschten Position hält.

Wann benötige ich eine Halskrause?

Allgemein benötigt man eine Halskrause bei Verletzungen im Bereich des Halses, inbesondere der Halswirbel.

Bei folgenden Verletzungen wird eine Halskrause empfohlen:

  • Stabilisierung des Halses nach Operationen am selbigen
  • Stabilisierung und Schmerzlinderung bei Reizung oder Schädigung der Nervenwurzeln
  • Schmerzlinderung und Entlastung bei HWS-Syndrom (Zervikalsyndrom). Dies sind unspezifische von der Halswirbelsäule ausstrahlende Schmerzen. Teilweise reichen diese bis in den Rücken oder die Arme.
  • Schleudertrauma z.B. nach einem Autounfall
  • Ruhigstellung ähnlich wie bei einem Gibs bei Brüchen der oberen Halswirbel

Im allgemeinen wird ein Arzt die Halskrause Anordnen. Er sagt Ihnen auch wie lange Sie diese tragen sollen und wie Sie sie anlegen. Bei Bedarf wird er Ihnen zeitgleich Krankengymnastik verschreiben um die Halsmukulatur zu stärken.

Direkt nach schweren Unfällen, wenn eine Verletzung der Halswirbel nicht ausgeschlossen ist legen Sanitäter eine feste Halskrause den sogenannten Stifneck an. Er dient dazu zu Verhindern, dass sich gebrochene Wirbel verschieben und auf die Nervenbahnen drücken oder diese beschädigen.

Wenn Sie Zweifel haben ob Sie eine Krause benötigen, wenden Sie sich immer vorher an einen Arzt.

Risiken einer Halskrause

Wie jede Orthese sollte auch diese nur bei Bedarf getragen werden. Je länger diese getragen wird umso mehr leidet die Halsmuskulatur. Diese muss anschließend wieder mühsam aufgebaut werden. Teilweise ist hierfür sogar Physiotherapie notwendig. Auch weiche Varianten, die gerne bei Verspannungen getragen werden, sollten nicht zu Lange angelegt bleiben.

Falsch oder zu eng angelegte Halskrausen können die Atmung behindern. Auch schlucken kann dann schwer fallen. Desweiteren kann es zu Hautirritationen und Druckstellen kommen.

Als Fazit zu den Risiken lässt sich sagen, dass Sie auf die richtige Größe achten müssen und darauf, dass die Orthese korrekt angelegt wird. Richtig angelegt drückt diese auch nicht. Tragen Sie sie dann nur so lang wie nötig und Sie sind auf der sicheren Seite.

Halskrause oder Kinesio-Tape?

Bei leichten Verletzungen, wie einem steifen Nacken oder allgemeinen Muskelverspannungen sollte man sich überlegen ob man nicht zu Tape greifen sollte. Unter Nacken tapen haben wir einige Anleitungen zusammengefasst.

Der Vorteil des Kinesio-Tapes ist, dass die Halsmuskulatur weiterhin leicht beansprucht wird und somit ein eventuell benötigter Muskelaufbau entfällt. Außerdem ist die Beweglichkeit nicht eingeschränkt. Aufgrund dessen dass Kinesio-Tape sehr flach ist, kann es problemlos unter der Kleidung getragen werden und fällt so kaum auf, bei einer Krause ist dies schon schwieriger.

Ein Nachteil des Kinesio-Tapes ist, dass zwingend eine zweite Person zum Anlegen des Tapeverbands benötigt wird. Eine Krause können Sie selbst anlegen.

Weiterführende Links zum Thema Halskrause kaufen