Kniekehle tapen – bei Sehnenansatzreizungen

Bei Sehnenansatzreizungen des Hamstrings ist es möglich die Kniekehle zu tapen. Ursache für die Schmerzen ist meist eine Überlastung des Beinbeugers. Dies ist ein typisches Läuferproblem und tritt insbesondere nach Sprinttraining oder Trainingseinheiten am Berg auf. Wenn Sie die Kniekehle tapen ist das Ziel immer die Muskulatur zu unterstützen und die Kniekehle zu stabilisieren.

Kniekehle tapen Anleitung

Ziel dieses Verbands ist es der Reizung beziehungsweise Entzündung Zeit zum abheilen zu geben indem der Bereich entlastet wird.

Kniekehle tapen Videoanleitung

Sie benötigen um die Kniekehle zu tapen vier Streifen Kinesio-Tape (zwei für jedes Bein) von jeweils circa 25 bis 30 Zentimeter.

Der Patient sollte beim Tapen des jeweiligen Beins einen leichten Ausfallschritt machen um die Muskulatur zu dehnen.

  • Der erste Streifen wird an das gedehnte (hintere) Bein aufgebracht.
  • Beginnen Sie mit dem Anker ohne Zug circa zehn Zentimeter unterhalb der Kniekehle auf der Unterschenkelinnenseite.
  • Führen Sie das Kinesio-Tape auf der Innenseite hinten am Knie nach oben. Arbeiten Sie mit leichtem Zug. Achte Sie darauf, dass Sie die Kniekehle nicht direkt bekleben. Das Ende wie immer ohne Zug aufbringen.
  • Den zweiten Streifen bringen Sie parallel zum ersten auf der Außenseite des Unterschenkels auf.
  • Verfahren Sie wie mit dem ersten Streifen mit leichtem Zug in der Mitte und ohne Zug am Ende.
  • Reiben Sie alles fest.
  • Wiederholen Sie die Prozedur bei Bedarf für das andere Bein.

Das Kinesio-Tape kann ohne Probleme über mehrere Tage getragen werden. Meist löst es sich jedoch nach circa 5 Tagen von alleine ab.

Weitere Videos zu Kniekehlenschmerzen und Kniekehlen Taping

Weiterführende Links zum Thema Kniekehle tapen

 

  • Eine Anleitung zum Tapen des kompletten Beinbeugers finden Sie unter Beine tapen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.