Lymphtape – den Lymphfluss verbessern

Ein Lymphtape hat das Ziel den Lymphfluss anzuregen. Das Lymphsystem ist ein Gefäßsystem, welches für die Reinigung des Körpers, dem Abtransport von Giftstoffen und Krankheitserregern, wichtig ist. Gerade nach Operationen oder anderen Verletzungen ist die Unterstützung des Lymphsystems sinnvoll um Schwellungen zu vermindern und die Heilung zu beschleunigen.

Lymphtape Bein Anleitung

Dieses Lymphtape Anleitung ist speziell für Schwellungen in den Beinen oder im Kniebereich gedacht. Ziel ist es wie bei allen Lymphanlagen den Fluss anzuregen und zu verbessern.

Sie benötigen zwei circa 25 Zentimeter langen Streifen Kinesio-Tape. Für das Lymph-Taping müssen die Streifen in fünf gleich breite Streifen geschnitten werden. Behalten Sie eine Basis von circa drei bis vier Zentimeter bei. Die Ecken können Sie für besseren Halt abrunden.

Für das Zurechtschneiden empfiehlt sich der Einsatz einer Tape Schere.

Die Lymphtape-Anlage unterscheidet sich etwas von der normalen Taping Technik. Die Wellen erfordern etwas mehr Übung als bei einem normalen Kinesio-Tapeverband.

  • Setzen Sie die Basis des ersten Streifens knapp unterhalb der Hüfte an der Vorderseite des Oberschenkels an. Reiben Sie es für bessere Haftung kurz an.
  • Die fünf einzelnen Zügel des ersten Streifens werden unter leichtem Zug wellenförmig Richtung Knie geführt. Zwischen jedem einzelnen Flügel sollte ein Abstand von circa ein bis zwei Zentimeter bestehen.
  • Reiben Sie auch die Flügel fest und der erste Teil der Lymphanlage am Bein ist geschafft.
  • Der zweite Streifen Kniesio-Tape wird an der Wade angelegt. Die Anlage verläuft ähnlich wie beim Oberschenkel.
  • Die Basis des zweiten Streifens wird kurz unterhalb der Kniekehle angesetzt. Arbeiten Sie wie immer ohne Zug.
  • Jetzt führen Sie die einzelnen Streifen wieder in Wellenform Richtung Knöchel. Der Abstand sollte ebenso wieder ein bis zwei Zentimeter zwischen den einzelnen Flügeln betragen.
  • Reiben Sie auch diesen Streifen fest und Ihr Lymph-Tape am Bein ist fertig.

Ergänzungen zum Lymphtape

Den Abtransport von Giftstoffen kann man nicht nur mit Kinesio-Tape unterstützen. Auch einige allgemeine Tipps helfen dabei.

Genug Wasser trinken

Die Lymphe besteht vorwiegend aus Wasser, trinken hilft. Desweiteren wird durch eine ausreichende Wasserzufuhr auch die Leber und die Niere ordentlich „durchgespült“. Sie sollten nicht weniger als zwei Liter am Tag trinken. Optimal ist eine Menge von 35 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht.

Bewegung

Da das Lymphsystem keinen aktiven Motor wie das Herz besitzt, erfolgt der Abtransport allein durch Druck und Bewegung. Eine Bewegung der entsprechenden verletzten Areale ist also durchaus wünschenswert. Die Muskeln bewegen so die Lymphflüssigkeit und eine Klappe verhindert den Rückfluss aufgrund von Schwerkraft.

Bewegen Sie sich regelmäßig, am besten täglich für mindestens 30 Minuten. Dies kommt auch Ihrem Kreislauf und Immunsystem zu gute.

Atmung

Sie können ein Lymphtape durch tiefe Atmung ergänzen. Das tiefe atmen übt Druck auf die Gefäße aus, gleichzeitig wird die Sauerstoffsättigung im Blut erhöht. Dies regt den Stoffwechsel an und aktiviert den Körper. Spezielle Atemübungen lernt man zum Beispiel im Yoga.

Weiterführende Links zum Lymphtape

  • Da sich der Lymphfluss durch Massagen anregen lässt besteht auch die Möglichkeit mit einer Faszienrolle

Schlagwortwolke

  • Lymphtape Wade
  • Lymphtape Bein
  • Lymphtape Fuß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.