Was tun gegen Knieschmerzen

Jeder Mensch, der mit Knieschmerzen zu tun hat, fragt sich sicherlich mitunter, was kann man tun, um diese störenden Schmerzen zu reduzieren? Um gezielt gegen die Knieschmerzen etwas unternehmen zu können, ist es wichtig, erst einmal die Ursache für die Schmerzen zu finden. Grundsätzlich kann man jedoch sagen, dass eine Kombination von verschiedenen Therapiebereichen die größten Erfolge bei der Schmerzlinderung bringen kann. Ein wesentlicher Faktor ist sicherlich die Schmerzlinderung, wenn die Schmerzen reduziert wurden, sollte man damit beginnen physiotherapeutisch Maßnahmen zu ergreifen, in den seltensten Fällen ist eine Operation notwendig.

Knie Schmerzen

Knie Schmerzen

Ruhe & Schmerzen reduzieren

In einigen Fällen kann es schon genügen, wenn das Knie für einen gewissen Zeitraum ruhig gestellt wird, bei anderen Fällen hingegen helfen Massagen dabei, die Schmerzen zu reduzieren. Die Ruhigstellung kann zum Beispiel erfolgen indem Sie mit Kinesio-Tape das Knie tapen. Wenn Knieschmerzen auftreten, sollte man nicht zu viel Zeit vergehen lassen, um die Ursache abzuklären, denn sind die Schmerzen auf Rheuma zurückzuführen, ist eine schnelle Behandlung besonders hilfreich. Aber auch wenn ein Arzt Arthrose diagnostiziert, kann man selbst viel machen. So kann eine Umstellung der Ernährung dem Körper dem Körper zu helfen mit dem Verschleiß besser umzugehen.

Zu Beginn der meisten Behandlungen wird tatsächlich meistens ein Schmerzmittel eingesetzt, nachdem die Schmerzen reduziert wurden, sollte man sich um eine passende Therapieform kümmern, diese kann aus folgenden Bauteilen bestehen; Physiotherapie (Muskelaufbau), Medikamente (z. B. Schmerzgel) und eventuell eine Operation (Kreuzbandriss). Eine schnelle Linderung der Schmerzen ist wichtig damit der Betroffene keine Schonhaltung entwickelt, die kann zu einer Überbeanspruchung des gesunden Knies führen, so kann eine Fehlbelastung zu neuen Schmerzen führen.

Entlastung & Training

Ein gezieltes Training der Beinmuskulatur in einer Physiotherapie sorgt häufig dafür, das man langfristig etwas gegen die Beschwerden unternimmt. Der Muskelaufbau im Bein hilft dabei das Knie zu entlasten und stabilisiert das gesamte Bein. Zusätzlich können je nach Ursache auch Wärme- oder Kälteanwendungen gut tun, Massagen können eine Besserung beschleunigen. Um schnell etwas gegen den Knieschmerz zu tun, gibt es die Möglichkeit, dass der Arzt ein Schmerzmittel oder Kortison direkt ins Kniegelenk spritzt.

Zur Entlastung des Knies gibt es auch einige orthopädische Hilfsmittel, dies können beispielsweise, Schuheinlagen, bequeme Schuhe, Gehhilfen, Knieorthesen oder Kniebandagen sein.

Radfahren für die Knie

Radfahren für die Knie

Radfahren eignet sich besonders gut bei Knieschmerzen, die durch Arthrose verursacht werden. Ausreden zählen hier nicht – man kann das Radfahren durch aus auch mit einem kleinen Urlaub oder Ausflug verbinden. Einfach das Rad hinten am Auto befestigt und los geht es. Wie Sie das Fahrrad befestigen können erfahren Sie auf dieser Seite.

Durch das Radfahren werden auch die Muskeln und Gelenke bewegt, ohne dass das eigene gesamte Körpergewicht, getragen werden muss. Radfahren belastet die Kniegelenke also deutlich weniger als das normale Laufen. Die gleichmäßigen Beinbewegungen beim Treten der Pedale steigert die Durchblutung der Gelenkknorpel und es wird neue Gelenkflüssigkeit produziert, diese Flüssigkeit ist mit „Schmiere“ vergleichbar und die Gelenke reiben weniger stark aufeinander. Grundsätzlich gilt auch die Aussage: Bewegung ist besser als Schonung. Wählen Sie beim Radfahren eher kleine Gänge und achten Sie darauf, dass der Auflagepunkt der Füße korrekt ist, das Pedal soll sich zwischen dem Ballen und dem Mittelfuß befinden.